Das Tauffest

Wie in der Ausschreibung angepriesen, haben wir cartouche am 20. Januar 2018 in der Aktienmühle Basel getauft:

In familiärem Rahmen haben sich etwa 25 bis 30 Unterstützende, Helferinnen / Helfer und Interessierte zum Tauffest in der Aktienmühle Basel eingefunden. Die Stiftung Habitat stellte uns grosszügigerweise die alte Café-Bar der Aktienmühle zur Verfügung. Wir nisteten uns in diesem wunderbaren Ambiente ein und begrüssten alle unsere Gäste.

Nach einem feinen Barbecue und leckeren Speisen ab Buffet versammelten sich alle draussen vor dem Bus und liessen sich von Luc die neuesten Erkenntnisse aus der Buswerkstatt mitteilen.

Bis schliesslich das Zerklirren der Champagnerflasche dran war, dauerte es. Die Spannung stieg. Und der Regen liess nicht nach. Luc hielt die an einer Pendelschnur befestigte Flasche mit gestrecktem Arm in die Luft. Drei, zwei, eins… Seine Hand liess die Flasche los. Lautlos und unter den Blicken aller glitt diese durch die Luft, für ihr klirrendes Auftreffen bereit. Doch, anders als erwartet, zersprang die Flasche nicht in tausend Teile. Ein dumpfes «Plock» erschallte und die Flasche blieb zum Erstauenen aller intakt. Alle lachten. Auch Luc. Wie konnte die Flasche nicht in die Brüche gehen? Er nahm einen zweiten Anlauf. Mit viel Verve schleuderte er die Flasche gegen die Stosstange des Fahrzeugs. Aber auch beim zweiten Pendeltrick zerbarst die Flasche nicht. Gelächter erfüllte den Vorplatz.

Auf ein drittes Mal wollte es Luc nicht darauf ankommen lassen: Er nahm die Flasche beim Hals und knallte den Hals mit geschlossener Hand seitlich auf die Stossstange. Diesen Kräften konnte auch die stabilste Champagnerflasche nicht widerstehen und brach in kleine und grosse Splitter. Endlich war der Damm gebrochen! cartouche ist mit diesem unvergesslichen Moment um eine Anekdote reicher.

Champagner und andere Getränke flossen danach in die Kehlen der Gäste, in und um dem Bus herum. Später erklang vom der Café-Bar elektronische Tanzmusik und die bleibenden Gäste bewegten sich rhythmisch dazu im Raum.

Herzlichen Dank für diesen tollen Abend! Vielen Dank Nicole Lachenmeier und Darjan Hil für eure Fotos!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.